loan.office(at)aviationacademy.at

Verlängerungen & Erneuerungen

Revalidations & Renewals

Verlängerung Ihrer Berechtigung

Grundsätzlich gilt folgendes: Die Lizenz selbst hat kein Ablaufdatum. Aber jede einzelne Berechtigung (rating) hat eines. Die Berechtigungen müssen daher regelmäßig verlängert werden. Eine Verlängerung ist 3 Monate vor Ablauf möglich. Ist eine Berechtigung abgelaufen - auch wenn es nur einen Tag ist - muss sie erneuert werden.

Für die Verlängerung der SEP-Klassenberechtigung oder TMG-Klassenberechtigung muss der Antragsteller:

  • Entweder innerhalb 12 Monate vor Ablauf der Gültigkeitsdauer der Berechtigung 12 Stunden Flugzeit in der betreffenden Klasse zurücklegen, einschließlich:
    • 6h als verantwortlicher Pilot
    • 12 Starts und 12 Landungen
    • Auffrischungstraining von mindestens 1 Stunde Gesamtflugzeit mit einem Fluglehrer (FI) oder einem Class Rating Instructor (CRI). Die Antragsteller sind von diesem Auffrischungstraining befreit, wenn sie eine Prüfung der Eignung von Klassen oder Typenberechtigungen, eine Prüfung der Fähigkeiten oder eine Bewertung der Befähigung in einer anderen Klasse oder einem anderen Flugzeugmuster bestanden haben
  • oder innerhalb der letzten 3 Monate vor Ablauf des Ratings eine Eignungsprüfung in der betreffenden Klasse bei einem Prüfer (Examiner) ablegen. Hierbei sind keine Mindeststunden erforderlich.

Wenn der Antragsteller sowohl eine einmotorige Kolbenflugzeug-Landklasse (SEP Land) als auch eine TMG-Berechtigung besitzt, kann er die obenstehenden Anforderungen in einer der beiden Klassen oder einer Kombination derselben erfüllen und eine Verlängerung beider Berechtigungen erreichen.

Für die Verlängerung von mehrmotorigen Klassen- und Musterberechtigungen muss der Antragsteller:

  • innerhalb der letzten 3 Monate vor Ablauf der Gültigkeitsdauer der Berechtigung eine Eignungsprüfung in der betreffenden Klasse oder dem betreffenden Flugzeugtyp oder einem FSTD, der diese Klasse oder diesen Typ repräsentiert, bestehen; und
  • während der Gültigkeitsdauer des Ratings:
    • 10 Streckenabschnitte als Pilot der betreffenden Klasse oder des betreffenden Flugzeugtyps; oder
    • 1 Streckenabschnitt als Pilot der betreffenden Klasse oder des betreffenden Flugzeugtyps oder FFS, der mit einem Prüfer geflogen wurde. Dieser Streckenabschnitt kann während eines Proficiency Check geflogen werden.
  • Ein Pilot, der für einen nach den geltenden Luftverkehrsanforderungen zugelassenen gewerblichen Luftverkehrsbetreiber arbeitet und den Proficiency Check in Verbindung mit der Eignungsprüfung für die Verlängerung der Klasse oder Musterberechtigung bestanden hat, ist von der Erfüllung der oben stehenden Anforderung in Unterpunkt 2 befreit.
  • Die Verlängerung (Revalidierung) einer Instrumentenberechtigung (EIR) oder eines IR(A), die jeweils 1 Jahr gilt, kann mit einer Eignungsprüfung für die Verlängerung (Revalidierung) einer Klasse oder eines Typs kombiniert werden.

Die IR Berechtigung (Instrument Rating) gilt jeweils 1 Jahr. IR ist eine Zusatzberechtigung zu einer Klassen- oder Typenberechtigung. Verlängerung (Revalidierung) einer Instrumentenberechtigung (EIR) oder eines IR(A), kann mit einer Eignungsprüfung für die Verlängerung (Revalidierung) einer Klasse oder eines Typs kombiniert werden.

Erneuerung Ihrer Berechtigung

Wenn Ihre Klassen- oder Musterberechtigung abgelaufen ist, müssen Sie eine Auffrischungsschulung bei einer ATO (Flugschule) absolvieren.

Ausgenommen davon ist hier nur das SEP rating (Single Engine Piston). Wenn Sie eine ältere JAR Lizenz haben oder eine Part.FCl Lizenz, ist es geal, wielange das rating schon abgelaufen ist. Um es zu erneuern, müssen Sie nur eine Prüfung mit einem Examiner bestehen, dann ist das rating erneuert. Sollten Sie diese Prüfung nicht bestehen, dann müssen Sie eine Auffrischungsschulung bei einer ATO absolvieren.

In jedem Fall ist eine Auffrischungsschulung erforderlich bei abgelaufenem MEP oder IR rating.

Ziel der Auffrischungsschulung ist es, das für den sicheren Betrieb des betreffenden Flugzeugtyps oder der betreffenden Flugzeugklasse erforderliche Niveau (wieder) zu erreichen. Der Umfang der erforderlichen Auffrischungsschulung wird dabei eigenverantwortlich von der ATO festgelegt.

Dabei müssen folgende Faktoren von der ATO berücksichtigt werden:

  • die Erfahrung des Antragstellers. Um dies zu bestimmen, hat die ATO einen Überprüfungsflug (Leistungsfeststellung) durchzuführen.
  • die Komplexität des Flugzeugs
  • die Zeitspanne, die seit Ablauf der Gültigkeitsdauer der Einstufung verstrichen ist
    • Ablauf kürzer als 3 Monate: keine zusätzlichen Anforderungen
    • Verfall länger als 3 Monate, aber kürzer als 1 Jahr: mindestens zwei Sessions
    • Verfall länger als 1 Jahr, aber kürzer als 3 Jahre: mindestens drei Sessions, in denen die wichtigsten Störungen in den verfügbaren Systemen auftreten.
    • Verfall länger als 3 Jahre: Der Antragsteller sollte erneut die für die Erstausstellung des Ratings erforderliche Ausbildung absolvieren

Sobald wir als ATO Ihre spezifischen Bedürfnisse ermittelt haben, werden wir gemeinsam mit Ihnen ein individuelles Ausbildungsprogramm entwickeln, das auf der Erstausbildung basiert und sich auf die Aspekte konzentriert, bei denen wir bei der Leistungsfeststellung Defizite erkannt haben.

Nach erfolgreichem Abschluss der Auffrischungsschulung werden wir Ihnen das bestätigen und Ihnen ein Trainingszertifikat über den erfolgreichen Abschluss der Ausbildung ausstellen. Diese ist der zuständigen Behörde bei der Beantragung der Erneuerung vorzulegen und enthält eine Beschreibung des Trainingsprogramms. Dann ist nur noch ein Prüfungsflug mit einem Examiner durchzuführen und Sie können danach die Erneuerung beantragen.